(c) 2022 Gudrun Beck

Undo    Seite
2 von 4
17.09.2018: Montag wiegt er früh 200 g und nachmittags 210 g. Ich hoffe doch sehr, dass er jetzt keine "Undo"-Taste mehr betätigt, die ihn zurück auf Los bringt, unter 200 g. Ich denke, er ist jetzt wirklich etwas gewachsen. Heute abend, mit 5 Tagen, sieht es danach aus, dass er keinen anatomischen Grund hat, es nicht zu schaffen. Dank der Spezialmilch aus dem Fläschchen nimmt er endlich zu. Die 3 schwersten Welpen haben ihr Geburtsgewicht bereits mehr als verdoppelt, zwei sind nah dran. Mit 210 g ist unser "Undo" leichter als der Zweitleichteste bei der Geburt. Die Größenunterschiede sind krass, aber das macht nichts. Hatten wir schon öfter. Der Kleinste kann später der Größte sein.

16.09.2018: Undo startet am Sonntag mit 190 g - endlich eine Zunahme! Die erklärt sich aber möglicherweise noch über die Milchmenge, die ich in ihn hineingefüllt hatte.

15.09.2018: Undo beginnt den Samstag mit nur noch 165 g. Er wirkt aber schon viel vitaler und die Menge, die er pro Mahlzeit aufnimmt, verdoppelt sich im Laufe des Tages.

14.09.2018: Den Freitag Vormittag beginnt er mit 170 g, während die Geschwister schon stattliche Zunahmen verzeichnen. Traubenzuckerwasser und das, was er aus den Zitzen bekommt, reicht offenbar nicht, um ihn wachsen zu lassen. Ich beginne, ihm im 2-Stunden-Rhythmus Welpen-Spezialmilch zu geben. Die Mengen, die er pro Gabe schluckt, sind winzig, ca. 1-2 ml. Ich zwinge ihn nicht, mehr aufzunehmen, um sein Verdauungssystem nicht gleich zu überfordern. Ich baue am Nachmittag sogar noch ein Zuckerfläschchen ein in seinen Speiseplan. Er verträgt die Umstellung gut.