(c) 2020 Gudrun Beck

Quivian    Seite
2 von 3
Wahrscheinlich wäre ihre momentane Gemütslage in einem Rudel mit erwachsenen souveränen Hündinnen nicht so eskaliert. Mein eigener Stresslevel, war durch die Krankheit unseres Katers, die viele Tierarztbesuche notwendig gemacht haben und diversen anderen Dingen, die parallel organisiert werden mussten, recht hoch, was sich auch auf den Hund auszuwirken scheint. Meine Freundin meinte heute, das LeeLoo der Spiegel meiner Seele wäre und weil sie so sensibel Stimmungen und Befindlichkeiten aller wahrnimmt, vielleicht mit dieser Verantwortung zeitweise überfordert ist. Nichtsdestotrotz wäre sie deshalb aber genau 'mein' Hund."

22.11.2014: Die kleine Amerikanische Colliehündin Fox Lions Quivian zog als letzte aus. Sie lebt jetzt in Monheim im Rheinland in einem Haushalt mit mehreren Katzen.

20.10.2014: Zunächst einmal möchte ich auf die häufig gestellte Frage: "Welche Macke hat der Hund, dass ihn noch niemand haben wollte?" mit einer Gegenfrage antworten: "Ist es nicht vorstellbar, dass ein Züchter seinen eigenen Lieblingswelpen bis zum Schluss behält, um genau den unter Umständen ganz zu behalten und später in der Zucht einzusetzen?" Quivian ist längst stubenrein, kann stundenlang still alleine bleiben, liebt Kontaktliegen, ist sehr anhänglich, hört auf diverse Kommandos zuverlässig, respektiert "Nein!" und lässt sich durch "Ja!" vorab bestätigen wie viele Hundefreunde es mit dem Clicker-Klick tun. So ist sie sehr gut in allen Situationen lenkbar. In ungefährlicher Umgebung begleitet sie mich meist frei, obwohl sie auch schön an der Leine geht, was wir bei unseren Stadtspaziergängen gut brauchen können. Sie apportiert schon ganz begeistert. Sie wird recht groß werden, wahrscheinlich ca. 61 cm Schulterhöhe erreichen wie ihre Oma "Fox Lions Chandra". Es wird mir schwer fallen, mich von diesem lieben Colliewelpen zu verabschieden.