(c) 2017 Gudrun Beck

Kolja   
Fox Lions Kolja ist mit fast 6 Monaten nach Braunschweig gezogen. Mit einem Jahr misst er 62 cm Schulterhöhe. Sein Fell hat sich prächtig entwickelt. Er ist ein sehr hübscher Collie geworden.

Er hat beste Voraussetzungen sowohl bzgl. seiner Untersuchungsergebnisse (Augen fehlerfrei, MDR1 +/+) als auch in Bezug auf seine gute Sozialisation, seine Prägung auf unterschiedlichste Menschen und Hundetypen, sein wirklich angenehmes Wesen. Bei uns war er längst stubenrein. Er verträgt Autofahren gut und geht brav an der Leine. Er versteht "Hier!", "Sitz!", "Platz!", "durch die Röhre voran!", "hinter mir!", "Pippi machen!", "kehrt!", "einsteigen, Auto fahren!", "ja fein!", "nein!", "aus!" und "bring!".

Mit 5 Monaten misst er 53 cm und 16 kg. Die neuen Zähne wachsen gut und bilden ein perfektes Scherengebiss. Seine Ohrenhaltung ist noch etwas tief, wird aber sicher noch perfekt. Sein Pelz wird ausgesprochen langhaarig und plüschig, bekommt aber das gewünschte harsche Deckhaar, so dass die Pflege einfacher wird, als man ihm ansieht. Die Weißstichelung, die er an den Flanken gerade zeigt, beruht auf Resten des Babyfells, die von der Gebirgssonne ausgeblichen wurden, aber im Ausfallen begriffen sind. Die Weißstichelung geht weg und kommt nie wieder. Das haben wir schon bei älteren Verwandten beobachtet.

Wie die anderen Welpen aus J- und K-Wurf, hat er ein sehr liebes, aufgeschlossenes, unerschrockenes Wesen und lernt sehr schnell. Er ist nicht ganz so draufgängerisch und sportlich wie Kevin, dafür aber umso anhänglicher. Er bleibt meist ganz von selbst in der Nähe seiner Menschen, so dass man ihn selten zurückrufen muss. Beginnt ein Gewitter, kommt er in aller Ruhe rein. Das Geläut der Kirchenglocken wird wie ein Sirenentest zu Beginn kurz mit Wolfsgeheul beantwortet. Doch schnell ist Weiterspielen wichtiger. Schlägt die Turmuhr die Stunde, ist es ihm egal. Nur, wenn mehrere Glocken durcheinander erklingen, ist draußen der Reiz stark genug, melodisch mitzuheulen. Er kommentiert auch sonst alle Gefühlsregungen. Fremde werden lautstark gemeldet. Sonst kläfft er eigentlich kaum. Die Integration in das Rudel der Großen verlief völlig problemlos, da er sich ruhig, gelassen und respektvoll verhält, so dass er kaum mal aneckt und korrigiert wird.

Koljas MDR1-Gentest-Ergebnis kam am 12.5.2009: Er ist vom Genotyp MDR1 +/+, also wie Kevin und Keelan genetisch völlig frei vom MDR1-Defekt.

Wir waren am 5.5.2009 mit unseren 7 Welpen aus J- und K-Wurf zur Augenuntersuchung in der Tierklinik Osterode und alle 7 sind fehlerfrei!

Kolja ist ein tricolor-farbener Rüde, der mit einem Geburtsgewicht von 320 g einen richtig guten Start hatte. Er hat eine hübsche Weiß-Zeichnung fast wie Ballota. Nur ein weißes Fleckchen rechts um die Nase unterscheidet ihn von seinem Wurfbruder Kevin.