(c) 2017 Gudrun Beck

Die A-Wurf-Collie-Welpen    Seite
2 von 2
Anders lebte ein halbes Jahr bei seiner neuen Familie. Dann änderten sich die Umstände und er kam zu mir zurück. Er hatte starke Trennungsängste und ich einiges zu therapieren. Als ich ihn mit etwa einem Jahr soweit "fertig" hatte, dass man ihn als normalen Collie hätte neu inserieren können, konnte ich mich von ihm nicht mehr trennen. Anders wurde mit fast 5 Jahren aufgrund einer Züchter-Anfrage zuchttauglich geschrieben mit HD A, PL-, CEA-, Katarakt-frei usw. Besonders erfolgreich war er leider nicht, obwohl er es schon verdient hätte aufgrund seiner liebenswürdigen Art und seiner über 10 Jahre haltenden robusten Gesundheit. Seine recht runden Augen und die Stehohren gelten als Fehler. Deshalb werden andere Rüden meist bevorzugt. Mit meinen eigenen Zuchthündinnen ist er zu eng verwandt.

Arabelle war einer damaligen Kollegin versprochen, die felsenfest behauptete, dass es für ihre Vermieterin überhaupt kein Problem darstelle, bis der Zeitpunkt kam, an dem sie abgeholt werden sollte. Da stellte sich plötzlich heraus, dass es in ihrem Haus doch keinen Hund geben sollte. Ich beschloss, Arabelle als Spielgefährtin für Anjin bei mir zu behalten.