(c) 2017 Gudrun Beck

Carol    Seite
1 von 2
Carol lief am 14.7.06 mit einer 12 m langen Schleppleine ihrem Trainer in einem Waldgebiet bei Heidelberg davon. Sie verhedderte sich im Gehölz und fand dort einen wahrscheinlich grausamen Tod. Ein Pilzesucher fand ihre Überreste. Sie wurde nur 16 Monate alt.

Carol gehört mit 205 g Geburtsgewicht und 850 g am 20. Tag zu den leichteren Welpen. Sie hat flott laufen gelernt, ist sehr munter, aber nicht übermäßig temperamentvoll. Ich denke, sie wird ein idealer Familienhund und bester Freund "ihrer" Kinder. Mit ihrer absolut symmetrischen, gleichmäßigen Weißverteilung und dem zu erwartenden Fuchsrot bis Mahagonie-Braun wird sie eine auffällige Schönheit.

Carol hat im Alter von 5 Wochen durchaus wilde Spielphasen, wie alle Welpen sie haben. Wenn ihr etwas zu heftig wird, weicht sie jedoch aus und distanziert sich, statt anzugreifen und den Störenfried zu bekämpfen. Sie wird wahrscheinlich ein recht sanftes, zurückhaltendes Wesen entwickeln. Sie kann sich lange mit einem gefundenen Gegenstand befassen, wie z. B. einem Stück Herbstlaub. Diese Eigenschaft spricht für eine recht hohe Intelligenz.

Mit 7 Wochen versteht sie es durchaus, auch mal einen größeren Bruder einzuschüchtern, wenn es um die Verteidigung ihrer "Beute" geht, wie z. B. ein Stück Pansen oder einen Knochen. Dann wird sie einen Moment lang zur wütend fauchenden Löwin. Von menschlichen Familienmitgliedern lässt sie sich ihre Beute jedoch kommentarlos wegnehmen und freut sich über's Wiedergeben.