(c) 2017 Gudrun Beck

Algor   
A-Wurf-Bruder Algor wurde nach Wuppertal verkauft. Er lebte dort 8 Jahre lang in einer kinderreichen Familie mit 4 Katzen. Wenn die Katzen sich stritten, so erzählte man mir, versuchte er zu schlichten und rannte aufgeregt durchs Haus.

Damit er auch von den Kindern draußen in allen Situationen sicher geführt werden konnte, wurde er kastriert. Sein Besitzer war stolz darauf, dass seine Kollegen Algor den Spitznamen "Fernbedienungshund" gegeben hatten. "Wenn ich 'Platz!' rufe, dann platzt er sofort", berichtete er. So sollte es immer sein! Traurig, dass die meisten Hundebesitzer nicht soviel Autorität über ihre Hunde haben.

Mit 8 Jahren musste Algor ein zweites Mal umziehen, da sein Herrchen Asthma von Tierhaaren bekommen hatte. Ich freue mich, dass ich ihn innerhalb unserer Fox-Lions-Collie-Familie vermitteln konnte.